Model-Based Business Engineering, Blog by Dr. Juergen Pitschke, +49 351 30935193 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!g

Was ist eine Prozesslösung? - Beobachtungen Process Solution Day 2017 - Teil 2

Wenn es einen Rückblick Teil 1 gibt muss es ja auch einen Teil 2 geben... Es hat ein wenig gedauert, aber hier ist der Teil 2, gemischt mit einigen Beobachtungen zum Toolmarkt.

Wie schon geschrieben, war in diesem Jahr das Thema "Process Mining" ein Schwerpunktthema. Die Lösungen haben mir nur begrenzt gefallen, ich hatte das Thema bereits als "Hypethema" gekennzeichnet, Vor allem die mangelnde Integration in eine BPM-Toolumgebung fällt negativ auf. Einzige Ausnahme ist dabei Sigavio. Die entsprechende Lösung versucht die Funktionen mit anderen traditionellen Modellierungsfunktionen sinnvoll zu verbinden. Auch wenn die Lösung vielleicht (noch) nicht alle Funktionen bietet, die andere Lösungen bieten. halte ich das für den besseren Weg. Viele andere Lösungen tun so, als ob herkömmliche Lösungen dadurch ersetzt werden. Das wird nicht gescheheh, auch wenn Process Mining eine wichtige Ergänzung zu bisherigen Vorgehensweisen ist.

Mittlerweile hat BPM&O auch den ersten Toolmarktmonitor "Software für Process Mining" herausgebracht.

Was mir beim PSD 2017 zu kurz kam, waren die Workflow Engines, die die Ausführung von Workflows als ihren Schwerpunkt sehen. Woran liegt das? Möglicherweise sind diese Hersteller keine Anhänger der Veranstaltung und sehen das anwesende Publikum nicht als Ihr eigentliches Zielpublikum. Das ist schade, gerade in diesem Markt sieht man auch interessante Entwicklungen. Die Verschmelzung dieser flexiblen Werkzeuge mit vorgefertigten Anwendungen (z.B. im Bereich CRM) bringt eine neue Anwendungsklasse hervor. Mehr dazu in einem separaten Post.

Wie in den letzten Jahren wurde eine Anwendungsklasse für das Prozessmanagement belächelt - die Modellierungstools. Sprüche wie "Malst Du noch oder managest Du schon?" sind immer noch zu hören. Im Gegensatz dazu ist der Track A - Prozessmodellierung immer noch der beliebteste Track sowohl von Seiten der Besucher, wie auch der Hersteller. Das ist nachvollziehbar. Die Aussage unseres Freundes John Zachman "If you can't describe it, you can't build it." hat nichts verloren. Bevor wir Prozesse analysieren, optimieren, automatisieren können, müssen diese sinnvoll beschrieben werden. Die Beschreibung/Modellierung von Prozessen ist mehr als das "Malen" oder die bildliche Darstellung von Prozessen. Aber es ist eine Voraussetzung für das Prozessmanagement. Ein gutes Verständnis von Prozessmanagement ist aber auch Voraussetzung für eine gute Modellierung von Geschäftsprozessen. Man lese auch das (wirklich gute) Buch "Reimagining Management" von Roger Tregear zur Rolle der Prozessmodellierung im Geschäftsprozessmanagement..

 

Tags: MBBE, Events, Tools