Model-Based Business Engineering, Blog by Dr. Juergen Pitschke, +49 351 30935193 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!g

Konzepte, Konzepte, Konzepte, ...

Vor kurzem habe ich neue deutsche Übertzungen des "Decision Management Manifesto" und der "RuleSpeak"-Dokumente auf meiner Webseite freigegeben,

Auch wenn es scheint, dass Anwender eher einem Entweder-Oder-Konzept folgen, ist Beides wichtig. Wie Ron Ross betont, existiert eine Vielzahl von Geschäftsregeln, die keine Entscheidung beschreiben. Andererseits fehlt SBVR und dem RuleSpeak-Ansatz ein innewohnender Ansatz zur Strukturierung. In der Folge entstehen in der Praxis oft die sogenannten "Regelbücher" mit tausenden Geschäftsregeln. Um solche Projekte zu beherrschen benötigen wir zwingend ein Ordnungskriterium, am besten ein Top-Down-Kriterium.

DMN adressierte das Strukturierungsproblem (neben anderen Problemen) durch die Beschreibung von Entscheidungen und deren Zerlegung in Teilentscheidungen und Eingaben. Es entsteht ein Entscheidungsnetzwerk, das uns die gewünschte Top-Down-Struktur bietet. (Siehe unser Workshop auf der BCS-Webseite.)

Beiden ist gemeinsam, dass wir die genutzten Konzepte kennen müssen. Wir müssen wissen, worüber wir sprechen. Man vergleich den Standard SBVR (Semantics of Business Vocabulary and Rules) der Object Management Group). Wir definieren die genutzten "Konzepte". RuleSpeak/SBVR wird auch genutzt, um die Regeln der (DMN-)Entscheidungstabellen zu erklären.

Um die genannten Dokumente zu verstehen, ist ein Grundverständnis des Begriffs "Konzepte" und von SBVR von Vorteil. Ron Ross hat diese Frage einige Blog-Post gewidmet. Z.B. "What’s the Concept?!". Verkürzt definiere ich, "Konzept" folgendermassen: "Ein Konzept ist ein Objekt, über das wir in natürlicher Sprache kommunizieren." Welche Eigenschaften hat es? Welche Geschäftsregeln gelten für das Objekt? Welche Anforderungen muss das Objekt erfüllen?

Diese Definition macht deutlich,dass die genutzten Objekte sinnvoll klassifiziert werden müssen.

In Deutscher Sprache wird "Konzept" häufig im Sinne von "Plan; Vorgehensweise" und "Entwurf" genutzt. Wir sind näher an einer anderen Definition: Ein Konzept ist ein Objekt, dass unser Interesse hat. Ob es Daten, Softwareobjekte, Geschäftsprozesse und Geschäftsprozessobjekte, Entscheidungen oder anderes sind.

Tags: MBBE, DMN, SBVR, RuleSpeak